Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Dienst
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Betreuung
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Durchlässigkeit der Laufbahnen
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Besoldung
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Zivilberufliche Qualifikation
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Grundschulung des VSB für Personalratsmitglieder nach BPersVG

Erstmals führte der Verband der Soldaten der Bundeswehr "VSB" in der vergangenen Woche eigenständig eine Grundschulung für Personalratsmitglieder nach BPersVG durch. In dem ausgezeichneten Ambiente des Europahauses in Bad Marienberg wurden die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Grundlagen der Personalvertretung eingehend und umfassend beleuchtet und in Fallbeispielen angewandt. Unter der hervorragenden Expertise der vortragenden Referenten Oberstabsfeldwebel a.D. Axel Ringwald und Oberstleutnant d.R. Tobias Ehmann entwickelte sich eine qualitativ hochwertige Lehrveranstaltung, die die Aufmerksamkeit der Lehrgangsteilnehmer auch in späten Nachmittagsstunden noch uneingeschränkt fesselte. Dank der sehr guten Organisation durch unseren Beauftragten für Beteiligungsrechte, Oberstabsfeldwebel Jürgen Siegler, blieben keine Fragen unbeantwortet und keine Wünsche offen. Auch der Kühlschrank der Kellerbar musste mehrfach wieder befüllt werden. Alles in allem eine rundum gelungene Veranstaltung, während der den Teilnehmern aus verschiedenen Personalratsgremien und Verbänden viel Wissen vermitteln konnte und die nach einhelliger Meinung sehr viel Spaß gemacht hat. Der VSB wird diesen Lehrgang zukünftig regelmäßig sowie bei entsprechendem Bedarf anbieten.

Grundschulung 09/18

Fotos: VSB

RSS-Feed des Bundesministeriums der Verteidigung

Augen geradeaus

  • Maulkorb für Beamte und Truppe? Verteidigungsministerium spricht von „nicht abgestimmter Mail“20.10.2018 23.54
    Das Verteidigungsministerium hat indirekt einen Bericht der Welt bestätigt, dass Beamte und Soldaten erneut angewiesen wurden, dienstliche Gespräche mit Abgeordneten genehmigen zu lassen – weist aber einen Zusammenhang mit den aktuell diskutierten und umstrittenen Aufträgen für Berater im Ministerium zurück. Bei der Weisung habe es sich um eine nicht abgestimmte interne Mail gehandelt. Das klingt […]
  • Neu auf Instagram: Ursula von der Leyen (und demnächst auf Twitter?)20.10.2018 20.43
    Seit der jüngsten Auflistung der social media-Kanäle von Bundeswehr und Verteidigungsministerium vor einigen Tagen gibt es einen prominenten Neuzugang: Unter instagram.com/ursulavonderleyen ist die Verteidigungsministerin jetzt auch persönlich auf dem Foto-Netzwerk Instagram präsent. Allerdings bestückt sie die Fotogalerie nicht selbst: Mein Team pflegt den Kanal. Das erste Posting vom (gestrigen) Freitag zeigt die gepackten Koffer für […]
  • USA wollen angeblich INF-Vertrag zur Rüstungskontrolle kündigen19.10.2018 22.35
    Ein Merkposten, auch wenn’s noch nicht offiziell ist: Schon länger werfen die USA Russland vor, den vor gut 30 Jahren unterzeichneten Vertrag zur Begrenzung atomarer Mittelstreckenwaffen, den so genannten Intermediate-Range Nuclear Forces (INF)-Vertrag zu verletzen – jetzt scheinen die USA zur Kündigung entschlossen. Aus einem Bericht der New York Times vom (heutigen) Freitag: The Trump […]
  • Demnächst wieder da: Das Marinemusikkorps Nordsee19.10.2018 12.05
    Eine Entscheidung des Bundestags-Haushaltsausschusses zum Verteidigungsetat vom (gestrigen) Donnerstag ist überregional ein bisschen untergegangen, deshalb hier nachgetragen: Die Deutsche Marine bekommt wieder ein zweites Musikkorps. Gut vier Jahre nach seiner Außerdienststellung soll das Marinemusikkorps Nordsee wieder eingerichtet werden. Bei Aus- und Einlaufen können damit Besatzungen und Angehörige wieder auf musikalische Begleitung hoffen, die nicht vom […]
  • Saudi-Arabien zweitgrößter Rüstungskunde Deutschlands in diesem Jahr19.10.2018 10.37
    Saudi-Arabien steht in diesem Jahr an zweiter Stelle der Länder, in die deutsche Rüstungsexporte genehmigt wurden – gemessen am finanziellen Umfang. Auf das Königreich entfielen Lieferungen im Wert von rund 416 Millionen Euro, an erster Stelle stand Algerien mit Genehmigungen im Wert von rund 741 Millionen Euro. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf […]