Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Dienst
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Betreuung
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Durchlässigkeit der Laufbahnen
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Besoldung
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Zivilberufliche Qualifikation
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Gesetz zur Verschiebung der Personalratswahlen 2020

Aufgrund der aktuell schwer einschätzbaren Auswirkungen von SARS-COVID-19 auf den regulären Dienstbetrieb der Bundeswehr in den nächsten Wochen und Monaten, kann die ordnungsgemäße Durchführung der regelmäßigen Personalratswahlen im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) aus Sicht des VSB im April 2020 nicht sichergestellt werden. Unter den aktuellen Arbeitsbedingungen (Aussetzung des regulären Dienstbetriebs und Homeoffice an zahlreichen Bundeswehr- Standorten) kann die Möglichkeit der potenziellen Wählerinnen und Wähler, an der Wahl teilzunehmen, nicht sichergestellt werden. Für die Durchführung einer bundeswehrweiten Briefwahl ist der Vorlauf zum jetzigen Zeitpunkt zu kurz.
Nach § 27 Abs. 1 des Bundespersonalvertretungsgesetzes (BPersVG) endet die Amtszeit der Personalvertretungen spätestens am 31. Mai des Jahres, in dem nach § 27 BPersVG die regelmäßigen Personalratswahlen stattfinden, d.h. am 31. Mai 2020. Eine Verlängerungsmöglichkeit der Amtszeit sieht das BPersVG für diesen Fall nicht vor. Laut einhelliger Kommentarliteratur kann der Personalrat in einem solchen Fall – im Unterschied zu Fällen, in denen ein Personalrat vor Ablauf der Amtszeit neu zu wählen ist – auch nicht die Geschäfte vorübergehend weiterführen. Es würde somit nach Ablauf des 31. Mai 2020 bis zur Neuwahl eine personalratslose Zeit entstehen.
Dies lässt sich nur dadurch verhindern, dass die Amtszeit der bestehenden Personalräte im Geschäftsbereich des BMVg insgesamt durch den Gesetzgeber verlängert wird. Im Hinblick auf das Demokratieprinzip ist eine solche Verlängerung nicht unbefristet möglich. Wann die Verhältnisse die Durchführung der Wahlen zulassen, ist im Moment noch nicht absehbar.
Der Lösungsansatz könnte sein, die Amtszeit aller nach dem BPersVG gewählten Personalvertretungen über den 31. Mai 2020 hinaus zu verlängern, längstens bis 31. Mai 2021.
In dieser Angelegenheit hat der Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V. (VSB) die Bundesministerin der Verteidigung gebeten, sich für eine entsprechende Gesetzesanpassung einzusetzen, das eine Verschiebung/ Verlegung der Personalratswahlen 2020 in das Jahr 2021 regelt / vorsieht.
Wir werden über die weiteren Entwicklungen informieren.

Bleiben Sie Gesund!

Verschiebung der Personalratswahlen 2020

Verschiebung der Personalratswahlen 2020
Foto: Pixabay.de

Augen geradeaus!

Augen geradeaus!

  • Coronavirus-Pandemie und Bundeswehr – Sammler 6. April06.04.2020 13.51
    Der Sammel-Thread zum Thema Bundeswehr und Coronavirus-Pandemie am6. April 2020: • Die aktuellen Zahlen zu den Infektionen unter den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Inland: 379 begründete Verdachtsfälle derzeit 256 bestätigte Infektionen, davon 169 noch erkrankt Der Sanitätsdienst hat mit dem (heutigen) Montag seine Statistik umgestellt: Die Zahlen der bestätigten Infektionen der vergangenen Tage waren die jeweils (noch) Erkrankten abzüglich der Genesenen – damit war kein direkter Vergleich zu anderen Statistiken wie denen des Robert Koch-Instituts möglich. Jetzt wird[...]
  • Coronavirus-Pandemie: „Arbeitgebermarke Bundeswehr“ startet neue Webseite05.04.2020 13.24
    Zu den Hilfseinsätzen der Bundeswehr in der aktuellen Coronavirus-Pandemie haben die Streitkräfte eine neue Webseite aufgelegt. Unter einsatzgegencorona.de werden dort ausgewählte Unterstützungsmaßnahmen dargestellt. Die Redaktion dieser Seite (Screenshot oben) liegt laut Impressum bei der Arbeitgebermarke Bundeswehr, die bisher vor allem mit Video-Serien wie Die Rekruten oder Mali in Erscheinung getreten ist und vor allem der Unterstützung der Nachwuchswerbung dient. Die Informationsarbeit der Bundeswehr verzichtet hingegen weiterhin bei ihren regelmäßig aktualisierten Übersichten zu Unterstützungsleistungen auf konkrete Angaben zu Art und Umfang[...]
  • Corona-Amtshilfe der Bundeswehr: Der Sanitätsdienst ist an der Grenze04.04.2020 12.55
    Bei der Unterstützung von Ländern und Kommunen in der aktuellen Coronavirus-Pandemie stößt die Bundeswehr mit der Amtshilfe vor allem bei Sanitätsausstattung an ihre Grenzen. Die Material- und Personalressourcen des militärischen Sanitätsdienstes machten weniger als ein Prozent der Ausstattung des deutschen Gesundheitswesens aus, warnte das Verteidigungsministerium.  Aber auch die übrige Ausstattung wird knapp – bis hin zur Einsatzverpflegung. In einem Brief an den Verteidigungsausschuss des Bundestages vom (gestrigen) Freitag, über den zuerst Spiegel Online berichtet hatte, warnte der Abteilungsleiter Strategie und[...]
  • Coronavirus-Pandemie und Bundeswehr – Sammler 3. April03.04.2020 15.50
    Der Sammel-Thread zum Thema Bundeswehr und Coronavirus-Pandemie am 3. April 2020: • Die vier regionalen Führungsstäbe, die die Unterstützungsleistungen in ihrem Bereich koordinieren sollen, haben am Freitag offiziell ihre Arbeit aufgenommen (mehr zur Struktur hier). Die Luftwaffe, die in Berlin-Gatow den regionalen Führungsstab Ost für die Länder Berlin und Brandenburg betreibt, stellte den auch gleich im Video vor: Der Regionale Führungsstab der Bundeswehr (Ost) unter Führung der Luftwaffe koordiniert alle möglichen Unterstützungsleistungen des Militärs in Berlin und Brandenburg. Seit heute[...]