Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Dienst
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Betreuung
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Durchlässigkeit der Laufbahnen
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Besoldung
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
Zivilberufliche Qualifikation
Logo VSB
Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Düsseldorfer Schauspielhaus

Die Theater und Philharmonie Essen (TUP)

Fünf künstlerische Sparten – das Aalto-Musiktheater und das Aalto Ballett Theater Essen, die Essener Philharmoniker, das Schauspiel Essen sowie die Philharmonie Essen – bilden unter dem Dach der Theater und Philharmonie Essen (TUP) einen der größten deutschen Theaterbetriebe, dazu den einzigen mit angeschlossenem Konzerthaus.

Die Spielstätten der TUP – das Aalto-Theater, die Philharmonie und das Grillo-Theater – gehören zu den architektonischen Ikonen der Region. Rund 350.000 Gäste besuchen pro Spielzeit die mehr als 1000 Veranstaltungen der TUP. Die Arbeit der künstlerischen Sparten wird von Publikum und Kritikern gelobt, diverse Auszeichnungen würdigen die Spitzenleistungen.

Die Häuser genießen in der Stadt Essen eine herausragende Bedeutung und sind bundesweit bekannt. Flankierend zu den Theater- und Konzertabenden werden zahlreiche konzert- und theaterpädagogische Programme angeboten, die bei Kindern, Eltern und Lehrern sehr beliebt sind.

Weitere Informationen unter www.theater-essen.de

Vorteil:

Sehr geehrte Konzert- und Theaterfreunde, in den Monaten November und Dezember erwartet Sie mit unseren Kulturladen-Angeboten ein abwechslungsreiches Programm voller Theater- und Konzertabende.
Mit gleich fünf Wiederaufnahmen können Sie im Aalto-Musiktheater erlebnisreiche Opernabende genießen. Wahrhaft klassisch präsentiert sich Anfang November Mozarts berühmtes Meisterwerk „Le nozze di Figaro“. Mit historischen Kostümen und einem zauberhaften Bühnenbild bleibt das Geschehen in der politischen Umbruchszeit des 18. Jahrhunderts angesiedelt. Auch Mozarts letzte Oper „Die Zauberflöte“, die 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tod in Wien aufgeführt wurde, kehrt kurz vor Weihnachten auf die Bühne des Aalto-Theaters zurück. Mit Emmerich Kálmáns „Die Csárdásfürstin“ kommen Sie in den Genuss von temperamentvollen Tanzrhythmen und charmanten, eingängig melodischen Liedern, von denen einige zu Evergreens geworden sind. Ein „Weihnachtsmärchen der anderen Art“ (WAZ) können Sie in Sergej Prokofjews Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ bewundern. Diese surreale Märchenoper besticht durch eine grandiose Choreografie und dem Einsatz komisch-grotesker Musik. Erleben Sie mit Dietrich W. Hilsdorfs Inszenierung der weltbekannten Oper „Les Contes d’ Hoffmann“ eine mit knappen gesprochenen Dialogen, fünfaktige Oper, die sich durch die moussierende Leistung der Essener Philharmoniker auszeichnet.
Mit Jirí Kyliáns „Archipel“ kommen Sie in den Genuss eines einzigartigen Ballettabends, an dem die Compagnie des Aalto Ballett Essens auf perfektionistische Art und Weise Kyliáns abstrakte, oft surreal geprägte Bühnensprache präsentiert.
Die Bühne des Schauspiel Essen erzählt in „Parsifal“ die Geschichte des gleichnamigen Jungen, den es nach dem Tod seiner Mutter auf den Weg in die weite Welt zieht: ein Weltensuchender, Weltenzerstörer und Weltenschöpfer auf der Jagd nach einem Prinzip, einem sinnstiftenden Zusammenhang, einer Aufgabe, einem Gott.
Mit gleich zwei beeindruckenden Konzerten laden die Essener Philharmoniker im November und Dezember ein. Das 3. Sinfoniekonzert „Asrael“, dirigiert von Tomáš Netopil und das 4. Sinfoniekonzert „Haydn 101“ unter Leitung des Dirigenten Reinhard Goebel, versprechen Konzertabende der besonderen Art.
Auch die Philharmonie Essen lädt mit zwei herausragenden Konzerten ein: mit dem Signum Quartett und dem experimentierfreudigen Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz erwartet Sie ein Abend voller absurd-existenzieller Erzählungen aus dem Nachlass des jüdischen Dichters Franz Kafka. Süßer die Jazzer nie swingen als denn zur Weihnachtszeit heißt es, wenn der famose Thomas Quasthoff zu „Mein Weihnachten“ einlädt. Kurz vor Weihnachten haben Sie die Möglichkeit ein buntschillerndes Klangabenteuer der Extraklasse zu erleben.
Weitere Informationen zu den Vorstellungen und Konzerten finden Sie auf
www.theater-essen.de!
Sie sparen beim Kartenkauf bei Vorlage Ihres Mitarbeitenden-Ausweises im Vorverkauf oder an der Abendkasse rund 20 %. Angegeben sind „Ihre“ Sonderpreise inklusive Gebühren und Kombiticket: Sie können mit dem Öffentlichen Nahverkehr im gesamten VRR-Gebiet mit Ihrer Eintrittskarte hin- und zurückreisen!
 

Hier können Sie alle Termine und Preise downloaden ...

Zurück zur VSB-Vorteilswelt

Augen geradeaus!

Augen geradeaus!

  • Coronavirus-Pandemie und Bundeswehr – Sammler 3. April03.04.2020 15.50
    Der Sammel-Thread zum Thema Bundeswehr und Coronavirus-Pandemie am 3. April 2020: • Die vier regionalen Führungsstäbe, die die Unterstützungsleistungen in ihrem Bereich koordinieren sollen, haben am Freitag offiziell ihre Arbeit aufgenommen (mehr zur Struktur hier). Die Luftwaffe, die in Berlin-Gatow den regionalen Führungsstab Ost für die Länder Berlin und Brandenburg betreibt, stellte den auch gleich im Video vor: Der Regionale Führungsstab der Bundeswehr (Ost) unter Führung der Luftwaffe koordiniert alle möglichen Unterstützungsleistungen des Militärs in Berlin und Brandenburg. Seit heute[...]
  • Zur Dokumentation: Maas und die NATO-Quote02.04.2020 19.14
    Die Außenminister der NATO haben sich, wie viele andere in diesen Zeiten, am (heutigen) Donnerstag nur virtuell zu ihrem turnusmäßigen Treffen versammelt. Zuvor gab Außenminister Heiko Maas das übliche Statement auch nur elektronisch ab, via Periscope-Stream des Auswärtigen Amtes. Da es dabei auch um die so genannte NATO-Quote ging, den Anteil der Verteidigungsausgaben am Bruttoinlandsprodukt, hier zur Dokumentation: Die Frage: Steht die Bundesregierung trotz der neuen Belastungen weiter zum Zwei-Prozent-Ziel? Die Antwort: Was die Zwei-Prozent-Vorgaben angeht, gilt das, was wir[...]
  • Coronavirus-Pandemie und Bundeswehr – Sammler 2. April02.04.2020 16.56
    Der Sammel-Thread zum Thema Bundeswehr und Coronavirus-Pandemie am 2. April 2020: • Dass die Bundeswehr rund 15.000 Soldatinnen und Soldaten zur möglichen Amtshilfe und Unterstützung der Bevölkerung in – abgestufter – Bereitschaft hat, ist seit Tagen bekannt. Interessant ist die Gesamtrechnung, die intern aufgemacht wurde: Da wird die Gesamtzahl der Truppe, die zur Verfügung steht, mit Kräfteansatz gesamt: rund 32.000 für das Einsatzkontingent „Hilfeleistung Corona“ beziffert. Die Zahl klingt erst einmal überraschend, ist es aber bei genauerem Hinsehen nicht: Zusätzlich[...]
  • Verteidigungsministerin erinnert an Karfreitagsgefecht 2010: „Bereit, das eigene Leben einzusetzen...02.04.2020 12.02
    In einem Tagesbefehl hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer an das Karfreitagsgefecht am 2. April 2010 erinnert, bei dem in der Nähe der nordafghanischen Stadt Kunduz drei deutsche Soldaten fielen und acht verwundet wurden. Aus dem Tagesbefehl der Ministerin eine zentrale Passage: Es waren nicht die ersten Gefechte der Bundeswehr in Afghanistan und nicht die letzten. Aber mit den Ereignissen dieses Tages wurde für viele Bürgerinnen und Bürger in Deutschland erstmals sichtbar, dass die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Gefecht auch[...]