Partner

Samuel Langhorne Clemens alias Mark Twain (amerikanischer Schriftsteller – 1835-1910) stellte einmal folgende Behauptung auf:

“In jede Gesellschaft gehört ein Idiot, der die naiven Fragen stellt, vor denen man selbst zurückschreckt.“

 

Dieses Statement möchten wir als “erste“ Kameradschaft SKB Bonn – VSB e.V. (Gründungsdatum 10. Dezember 2012) als unseren Leitspruch aufnehmen.

 

Gerne übernehmen wir diese gesellschaftspolitische Rolle, um zusammen mit den verschiedensten Akteuren des täglichen Lebens einen kritischen sowie konstruktiven Dialog zu führen.

Diese Konversation beginnt zwingend zuerst im inneren Kreis der Kameradschaft, breitet sich über die hierarchischen Strukturen des Verbandes aus und mündet schließlich beim Partner unserem Dienstherren.

 

Hierzu stehen die Vorstandmitglieder der Kameradschaft

  • Hauptmann Kai Matschullis (Vorsitzender)
  • Oberstleutnant Detlef Schirr (Schriftführer) und
  • Stabsfeldwebel Frank Herrmann (Organisationsleiter/Kassenwart)
  • Hauptfeldwebel Karen Rudkowski (Beisitzerin)

als “Grundbaustein“ der Basisarbeit jederzeit, für unsere Mitglieder aber auch für interessierte Soldatinnen und Soldaten außerhalb des Verbandes, bereit.

 

Somit schöpfen wir unser Potential aus den mannigfaltigen Aspekten/Perspektiven, welche unser einzigartiges Umfeld prägen - Lebensalter, Jugend, Ideen, Erfahrungen, Verständnis, Angst, Freude, Leid etc.

 

Themenschwerpunkte der Basisarbeit (auszugsweise/exemplarisch):

  • Unterschiede bei der Zuteilung von Kita-Plätzen (am selben Standort) - Rechtfertigungsgründe?
  • Sanitätsdienstliche Versorgung am Wochenende – “Versorgungslücke“ oder mangelnde Koordination mit dem “zivilen“ Gesundheitssektor ?
  • Moderne Kostenabrechnung - Fluch oder Segen ?
  • Unterschiedliche Gestaltung des täglichen Dienstbetriebes (am selben Standort) - Willkür oder Bevormundung ?

Interesse geweckt ? - Dann heißt es getreu dem Motto unseres Verbandes:

 

“Wir tun etwas ! Miteinander – Füreinander“ - Eine Mitgliedschaft ist der erste Schritt aktiv am gemeinschaftlichen Gestaltungsprozess teilzunehmen.