• Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.

Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V. (VSB)

Köln, 27. September 2017

Erweiterter Führungskreis Streitkräftebasis (ErwFüKrs SKB)

An der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf begann am 26. September 2017 der zweite erweiterte Führungskreis im Jahr 2017. Der Inspekteur der SKB (InspSKB), Generalleutnant Martin Schelleis, begrüßte die Teilnehmenden und erläuterte zu Beginn die Neuzusammenstellung des ErwFüKrs SKB. Aufgrund der Veränderung in der Aufbaustruktur der SKB waren diesmal viele neue Gesichter zugegen. Nicht neu war die Teilnahme des Vertreters unseres Verbandes. Der Bundesbeauftragte für die Streitkräftebasis, Hauptmann Kai Matschullis, konnte diesen Führungskreis erneut nutzen, um Gespräche mit der Führungsspitze der Streitkräftebasis zu führen. Hierfür wiederholt der Dank des VSB an den Inspekteur der SKB.
Die zwei großen Themen der vergangenen Wochen und Monate, Innere Führung heute sowie das Traditionsverständnis der Bundeswehr, waren auch in Warendorf immer wieder Vortrags- und Gesprächsbestanteil.
In seiner Eröffnung der Veranstaltung erklärte GenLt Schelleis seine wesentlichen Punkte der Jahresweisung 2018++ und seine Vorstellungen zum neuen Leitbild der SKB. Aus seiner Bewertung heraus sieht er die Trendwenden Personal und Material auf dem richtigen Weg, jedoch noch lange nicht an deren Ziel. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf die unverzichtbare Nachwuchsgewinnungsorganisation. Das ist jedoch nicht nur Aufgabe des Organisationsbereiches Personal, sondern aller. Dies ist notwendig, um die Ressourcen als SKB für bestehende und eventuelle Einsatzszenare planen und besetzen zu können. Hierzu ist auch die Einbindung Dritter (zivile Wirtschaft) weiter auszubauen. Nur so können militärische Ressourcen von Aufgaben entbunden werden, die auch durch Andere leistbar sind. Eine weitere Herausforderung ist die wieder erforderliche Vorbereitung auf das Einsatzszenar Landes- und Bündnisverteidigung. Auch hier ist es zwingend erforderlich, die zivilen Unternehmen hierfür wieder zu sensibilisieren. Jedem außerhalb der Bundeswehr ist diese Form des Szenars heute nicht mehr bewusst. Seine Tour de Horizont beendete er mit dem Slogan der SKB, „Stark Kompetent Bereit“. Wir in der SKB sind noch nicht am Ziel, jedoch muss dieser Slogan der Anspruch sein!
In der Folge trugen Vertreter der Abteilungen des KdoSKB zu den Sachständen der strategischen Ziele SKB vor. Themen waren u.a. die aktuellen Einsätze, die Unterstützung bei ATLANTIC RESOLVE im Rahmen HNS (Host Nation Support) sowie der Weiterentwicklung der SKB.
Eine schöne Abwechslung folgte am Morgen des zweiten Tages. Die Sportschule der Bundeswehr hatte ein Sportprogramm angeboten, welches gerne genutzt wurde. Die zufriedenen Gesichter der Teilnehmenden der Sportausbildung zeigen einmal wieder, dass Sport Leib und Seele glücklich macht.
Nachdem der Compliance Management Beauftragte (CMB) des BMVg, Brigadegeneral Tränapp, seine Aufgabe vorgestellt hat, wurde allen Teilnehmenden die Chance gegeben, Informationen aus „ihren“ Dienststellen dem Inspekteur vorzutragen. Bei vielen Gelegenheiten nutzte Hauptmann Matschullis die Veranstaltung, den VSB weiter bekannt zu machen und Fragen zu beantworten sowie auch Fragen zu stellen. Durch diesen guten Informationsaustausch kann das sehr gute Angebot des VSB immer mehr Soldatinnen und Soldaten erreichen.

ErwFüKreis SKB 2/2017

Bild: VSB