• Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.

Ein anstrengender Tag stand OSF a.D. Axel Ringwald und OSF Jürgen Siegler bevor.
Beide machten sich am 9. Juli 2018 auf den Weg nach Stetten am kalten Markt, um auf Einladung des ArtBtl 295 über Neuerungen in der Gesetzgebung von Beteiligungsrechten gemäß dem Bundespersonalvertretungsrecht (BPersVG) sowie dem Soldatenbeteiligungsgesetz (SBG) vorzutragen. In einem beinahe dreistündigen Vortrag konnten neben den Neuerungen der Beteiligungsrechte auch einige Fragen der Truppe direkt erläutert und beantwortet werden. In seinem wie immer lebhaften und praxisnahen Vortrag erläuterte OSF a.D. Ringwald die Veränderungen in der Gesetzgebung und stellte eindringlich die Bedeutung von Beteiligung im Gefüge der „Inneren Führung der Truppe“ dar.
Der VSB geht in die Fläche. Eine weitere Erkenntnis dieser Veranstaltung war, dass sich viele aktive Soldatinnen und Soldaten nach wie vor über die Möglichkeiten der soldatischen Interessenvertretungen kaum bewusst sind. Dabei geht es nicht darum, eine Opposition gegenüber dem Dienstherren oder gar der Führung des ArtBtl 295 aufzubauen, sondern insgesamt und insbesondere auch die Einheitsführerinnen und Einheitsführer über Besonderheiten des Soldatenberufes aus Sicht der Truppe zu informieren. Die Mitgestaltung der Bundeswehr liegt in der Verantwortung aller aktiven Soldatinnen und Soldaten. So wurden im Anschluss an die Veranstaltung weitere Vorträge hinsichtlich der sogenannten „9/10 Falle“ vereinbart.
Das große Interesse der Führung des ArtBtl 295 an dieser Veranstaltung zeigt, dass es auf allen Ebenen großen Nachholbedarf bezüglich der Betreuung und Information von aktiven Soldatinnen und Soldaten gibt. Die Thematik fesselte nicht nur die anwesende Truppe, sondern vor allem Einheitsführer und Kompaniefeldwebel.
Oberstabsfeldwebel Jürgen Siegler (Bundesleitungsmitglied im VSB) sagte dazu, „die Zukunft der Bundeswehr beruht in erster Linie auf einem soliden personellen und materiellen Fundament. Mit motiviertem und vor allem informiertem Personal lassen sich auch die anstehenden Trendwenden meistern. Denn nur so lässt sich eine Bundeswehr gestalten, die auch in Zukunft miteinander und füreinander einstehen wird.“
Für Terminabsprachen hinsichtlich Informationsveranstaltungen an Ihrem Standort stehen wir über www.vsb-bund.de jederzeit zur Verfügung.
#MiteinanderFüreinander

Weiterbildung SBG in Stetten am kalten Markt

v.l.n.r. OSF Siegler (Bundesleitungsmitglied VSB), OTL Wehrhold (stv. BtlKdr), OSF a.D. Ringwald (VSB)

Foto: VSB