• Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.

Inklusion in der Streitkräftebasis

Inklusion, eines von vielen Themen des Erweiterten Führungskreises der Streitkräftebasis (SKB) in Aachen am 12. und 13. März 2019. Doch hierzu später. Halbjährlich treffen ca. 65 Kommandeure, Befehlshabende oder Leitende der SKB auf Einladung des Inspekteurs der Streitkräftbasis (InspSKB), Herrn Generalleutnant Martin Schelleis, zusammen. Zu Beginn informiert der InspSKB die Teilnehmenden über seine Schwerpunkte. Dies erfolgt anhand der Strategischen Ziele der SKB und reicht damit in der Themenbreite von der sehr guten Bewältigung der Schneekatastrophe in Bayern, GETEX und VJTF, über HNS und den anstehenden Anpassungen im Stab KdoSKB bis zu InFü, Traditionspflege und der Kommunikation als Marke SKB. Immer wieder war die Nachbetrachtung zu Trident Juncture Thema in den Gesprächen. Unisono wurde diese, trotz aller Verbesserungswürdigkeit, als voller Erfolg gewertet. Und dies ist auch aus Sicht des VSB völlig korrekt! In Vertretung für den IT-SiBe SKB sensibilisierte Hptm Ronge (KdoSKB) die Anwesenden zum Nutzerverhalten im IT-System HERKULES. Als Fazit hieraus wurde sehr deutlich, dass Fehler passieren können, jedoch der IT-SiBe helfen kann, wenn man ihn frühzeitig informiert und einbindet. Im darauffolgenden, lebhaften Vortrag informierte HptFw Bingen, aus dem gastgebenden Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr (ZVBw), über das Thema Inklusion in der SKB. Anhand vieler positiver Beispiele konnte er seine Botschaft, Inklusion als Chance zu verstehen, platzieren. Der erste Abend endete mit einem Empfang bei der 1. Bürgermeisterin der Stadt Aachen, Frau Dr. Schmeer, im Rathaus der Stadt.
Der zweite Tag war gespickt mit interessanten Vorträgen. Zu Beginn stellte Brigadegeneral Braunstein, Kdr ZVBw, sein Zentrum vor und berichtete über vergangene, aktuelle und zukünftige Aufgaben seiner Dienststelle. Anschließend warb der Vizepräsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Professor Dr. Varwick, für die Notwendigkeit des dezidierten sicherheitspolitischen Dialogs mit der interessierten Öffentlichkeit. Ein weiterer Höhepunkt war eindeutig der Vortrag von Herrn Thiels, Chefredakteur in der Redaktion der Bundeswehr über das Thema Medienkommunikation. Hier wurde natürlich seine langjährige Erfahrung als Korrespondent der ARD deutlich; sehr gut vorbereitet, kommunikativ stark und das Thema auf den Punkt den Anwesenden präsentiert. Aus dem abschließenden Round Table, der Möglichkeit aller Teilnehmenden noch einmal das Wort zu ergreifen, sticht ein kommendes Ereignis heraus. Der Amtschef des Streitkräfteamtes, Herr Generalmajor Weidhüner, warb für das Musikfest der Bundeswehr am 21. September 2019 in Düsseldorf. Weiter Informationen hierzu finden sie unter www.musikfestbw.de .
Der Bundesbeauftragte SKB, Hptm Matschullis, nutzte die beiden Tage um wieder viele Gespräche zu führen. Großes Interesse bei den Gesprächspartnern bestand am „Laufbahnkonzept für Soldaten“ des VSB (wir berichteten). Hierzu werden wir mit den Dienststellenleitern im engen Kontakt bleiben und auch vor Ort für das Laufbahnkonzept und den Verband weiter zu werben.


Erweiterter Führungskreis März 2019

Foto: VSB