• Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.

Interview mit dem neu gewählten Sprecher des 8. GVPA

Wie sehen Sie als Vorsitzender die Zusammenarbeit zwischen dem GVPA und dem VSB?

Als Sprecher des GVPA arbeite ich sehr gerne mit allen Gewerkschaften und Berufsverbänden zusammen. Das bereichert meine Arbeit. Ich bin davon überzeugt, dass wir das auch den Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr schuldig sind. Und mich stimmt zuversichtlich, dass dem GVPA bereits jetzt so viel Unterstützung angeboten wurde.

Ziele stecken! Herr Oberleutnant Habicht, als bereits langjähriges Mitglied im GVPA werden Sie sicherlich schon Themenfelder identifiziert haben, die Sie nach vorne treiben wollen. Welche Themen würden Sie als Schwerpunkt für sich und die Truppe sehen?

Der Schwerpunkt des GVPA wird immer dort liegen, worauf die 63 Mitglieder sich letztlich einigen werden. Das ist als Sprecher eines Beteiligungsgremiums gerade das Spannende!
Nach einigen Gesprächen am Rande der ersten Sitzung scheint sich meine Akzentuierung allerdings zu verdichten: Wir haben in der Bundeswehr die wesentlichen Probleme zwar erkannt, das Umsetzungsproblem bleibt trotzdem. Zu wenig Material, fehlende Ausrüstung und nicht sachgerechte Infrastruktur trübt die Stimmung der Truppe enorm. Dafür fehlen aber laut aktuell gültigem Finanzplan mehrere Milliarden Euro. Außerdem muss der Dienst attraktiver werden, um Personal in ausreichendem Maße zu binden und am Ende des Tages auch halten zu können (Stichwort: Bestandspersonal!). Ebenso muss ‚Führen mit Auftrag‘ wieder möglich und der Dienstalltag von unnötigen bürokratischen Hürden befreit werden. Vertrauen, Ausbildung und Bildung statt übertriebene Regelungsdichte.
Diese Themenkomplexe bringe ich als Staatsbürger in Uniform mit in den GVPA.

Wie beurteilen Sie den Personalwechsel der Verteidigungsministerin in Bezug auf die laufenden Geschäfte des GVPA?

Die Konstituierung des 8. GVPA fiel mitunter auf den Tag der Vereidigung unserer Bundesministerin. Sie und wir beschleunigen im Interesse der Bundeswehr jetzt von 0 auf 100. In ihrem Tagesbefehl hat sie eine intensive Einarbeitung zugesagt. Das kam gut an! Auf das erste Gespräch mit ihr freuen wir uns.

Vielen Dank für die offenen Worte Herr Oberleutnant und viel Soldatenglück bei der Arbeit im 8. GVPA!

8 GVPA

Foto: Michael Dornhöfer