• Verband der Soldaten der Bundeswehr e.V.

Am 21. Februar 2020 traf sich die stv. Bundesvorsitzende des Verbandes der Soldaten der Bundeswehr (VSB), Major Franziska Matura, zu einem Gespräch mit Staatssekretär Benedikt Zimmer. Das Gespräch verlief in äußerst angenehmer und konstruktiver Atmosphäre.
Matura stellte sich kurz persönlich vor und erläuterte zunächst allgemeine verbandspolitische Ziele und hob dabei insbesondere die Themenschwerpunkte „Ausbau der Kinderbetreuung und Verbesserung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten für Soldatenkinder in staatlichen Einrichtungen aufgrund Versetzung und Lehrgangsteilnahme“ sowie den „Familienurlaub nach Auslandseinsatz“ hervor.
Ferner stellte die stv. Bundesvorsitzende gegenüber Staatssekretär Zimmer die Themen „Schaffung der Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte“ und die „Attraktivitätssteigerung der Inanspruchnahme von Teilzeit“ vor.
Interessiert zeigte sich Staatssekretär Zimmer an dem Thema „Reduzierung der Versetzungshäufigkeit von Offizieren und Stabsoffizieren zugunsten des Spezialistentums der Soldatinnen und Soldaten in Fachverwendungen (insbesondere im Zeitalter der Digitalisierung) und zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Dienst (Berufstätigkeit der Partnerinnen / Partner von Soldaten / Soldatinnen und Verstetigung der Kinderbetreuung)“.
Zuletzt wurde das Thema „39-Stunden Woche (38-Stunden Woche für Soldatinnen und Soldaten mit Kindern) - für Pendler mit mehr als 10 Stunden Fahrweg pro Woche zum / vom Dienst“ und die damit verbundenen Auswirkungen erörtert.
Das Gespräch endete mit dem herzlichen Dank der stv. Bundesvorsitzenden hinsichtlich des eingeräumten Termins sowie mit der Versicherung der gegenseitigen vertrauensvollen Zusammenarbeit.

M Matura und Sts Zimmer

(v.l.n.r.) stv. Bundesvorsitzende Major Franziska Matura; Staatssekretär im BMVg Benedikt Zimmer
Foto: VSB